Newsletter
Derzeit sind 3 User online.

Gilbert - Mehr noch

„Mehr noch“ heißt das brandneue Album des in Innsbruck geborenen Sängers Gilbert. In Zusammenarbeit mit vier Musikern live eingespielt, entstand ein Album voller musikalischer Schätze, das mit echter, ehrlicher und handgemachter Musik zu glänzen versteht. Gilberts Songs stellen seit je her eine Mischung aus Rock, Pop Schlager und Liedermacher dar und bekommen nun mit diesem besonderen Live-Feeling, den gewissen Kick. Er möchte mit seinem neuen Sound so viele Menschen wie möglich erreichen und berühren. Das gelingt ihm perfekt. Seine Lieder sind authentisch und zaubern durch seine markante Stimme eine ganz besondere Atmosphäre.

Die musikalische Begabung von Gilbert zeigte sich schon von Kindesbeinen an, denn mit acht Jahren lernte er sein erstes Instrument und hatte auch schon sein Bühnendebüt. 1997 machte er seinen großen Traum wahr und nahm sein erstes Solo-Album auf. Es trägt den Titel „Gnadenlos“. Alle Lieder dieser Produktion wurden von Gilbert selbst komponiert, getextet und arrangiert. Allmählich begann seine Bekanntheit auch über die Grenzen von Österreich hinaus zuzunehmen. Dafür sorgte u. a. auch seine Teilnahme an internationalen Musikwettbewerben wie z. B. dem Grand Prix der Volksmusik, Schlagergrandprix oder beispielsweise einem internationalen Friedens-Contest in Irland. 2007 erreichte Gilbert mit dem Album „Liebe, Laster, Leidenschaft“ erstmals die offiziellen österreichischen Charts und konnte sich fünf Wochen lang auf Platz 44 halten. 2009 erschien dann das Album „Jetzt erst recht“, mit dem er wieder in den österreichischen Albumcharts landete. Die ein Jahr später folgende Produktion „Lady Lay“ schaffte es in Österreich auf Platz 5 und Singleveröffentlichungen daraus erlangten zum ersten Mal auch Top Ten-Platzierungen in den Air Play-Charts. Gilbert hat bei diesem Album mit dem erfolgreichen deutschen Produzenten David Brandes zusammengearbeitet. Im Oktober 2011 wurde das Album „Zeitsprung“ veröffentlicht, das es ebenfalls wieder in die österreichischen Charts schaffte. Dann wird Gilbert durch eine sehr schmerzhafte und langwierige Krankheit (einem Zeckenbiss) fast zwei Jahre außer Gefecht gesetzt. Er kämpft sich aber langsam Schritt für Schritt wieder zurück ... zurück ins Leben und wieder zurück in seinen Beruf. So folgt 2014 eines weiteres Studioalbum „Ein Stück vom Himmel“ und bringt ihn ganz weit nach Vorne ... zum ersten Mal schafft er in Österreich und in Deutschland die Nummer 1 in den Airplay Charts ... ist vertreten bei sämtlichen großen TV-Shows und landetet 2015 mit „Wollte mich ändern“ einer weiteren Auskoppelung aus diesem Album einen Nummer 1 Hit in Österreich und Top 3 in Deutschland.

Lange aber schon hegt Gilbert einen ganz speziellen Musikalischen Traum in sich ... einmal in seinem Leben ein Unplugged Album zu schreiben ... mit Top Musikern aus seiner eigenen Band ... alles live einzuspielen um es letztendlich auf seinem eigenen Plattenlabel zu veröffentlichen.

Diesen Traum setzt er 2015 dann auch in die Tat um und es entsteht das Album „Mehr noch“. Gleich die erste Single „Mein schönstes Gedicht“ lässt den Hörer in eine wunderschön-balladeske Atmosphäre eintauchen. Geschickt versteht es Gilbert seine außergewöhnliche, fast rockige Stimme einzusetzen und lässt sie gekonnt mit den beruhigenden und harmonischen Gitarrensounds verschmelzen. Der Song ist eine aufrichtige und poetische Liebeserklärung, wie sie bewegender kaum sein kann. In jeder Textzeile spürt man Gilberts sensibles Gespür für die deutsche Sprache. Es sind Zeilen wie „Das Rauschen der Wellen, es trägt mich dahin, nur du kannst mich spüren, wo immer ich bin“, die tatsächlich wie ein hoch emotionales Liebesgedicht klingen.

Ein weiterer Höhepunkt des Albums ist der Titelsong „Mehr noch“. Beinahe philosophisch beschäftigt sich das Lied mit den schier unbegrenzten Möglichkeiten des Lebens, die einem im tristen Alltag aber meistens verborgen bleiben. Manchmal reicht schon ein kleiner Blick über den eigenen Tellerrand und es tun sich ungeahnte Weiten „Voller Berge, Wälder, Meer und Strand“ auf. Ein Song mit sinnhafter Tiefe, der zum Nachdenken anregt.

Auch mit dem Song „In Gedanken bin ich immer bei dir“ weiß der gradlinige Tiroler zu überzeugen und macht – dem Albumtitel entsprechend – gleich Lust auf mehr. Begleitet von harmonischen Gitarren und dem Einsatz akzentuierter Orgelklänge, besingt Gilbert in beinah poetischer Weise, die Liebe zu einer Frau.

Textzeilen wie „Du warst wie goldener Regen, warst wie ein Sonnenstrahl ...“ geben der Liebe neue Ausdrucksformen.

Ein waschechter Ohrwurm ist der Titel „Easy Rider“. Der Song vermittelt ein freies und positives Lebensgefühl. Gilbert besingt die brennende Sehnsucht einfach weit wegzufahren, um in der Ferne seinen großen Traum zu verwirklichen. Oftmals muss man jedoch gar nicht so weit fahren, um sein Glück zu finden, denn ab und zu wartet der große Traum ganz in der Nähe darauf, gelebt zu werden. Trotzdem klingt es natürlich verlockend, auf dem Highway einfach nur in Richtung Sonnenuntergang zu düsen.
Ruhigere Töne schlägt der Titel „Halleluja“ an. Begleitet von Westerngitarren und einer Mundharmonika, muntert Gilbert all diejenigen Menschen auf, die gerade eine schwierige Zeit durchleben. Denn egal wie schlecht es einem geht, oder wie einsam man gerade ist: „Irgendjemand ist immer für dich da“. Der Song „Du mein kleiner Freund“ erzählt die Geschichte eines kleinen Jungen, der viel zu schnell erwachsen werden muss. Rastlos muss er sich sofort mit dem Leben und all seinen Herausforderungen auseinandersetzen. Diese Zeit fehlt im späteren Leben und lässt den Wunsch erstehen, ein kleines Stück Kindheit für alle Zeit zurück zu behalten.

Auch ein gestandener Mann wird von Liebeskummer geplagt. Von seiner Herzensdame verlassen, treibt es Gilbert „Wie ein Blatt im Wind“ durch die Nacht. Mit gekonnt gesetzten lyrischen Zeilen beschreibt das Lied „Durchgebrannt“ die traurige und emotionsreiche Zeit nach einer Trennung. Vor allem die Gedanken an die vergangenen schönen und vertrauten Momente mit dem Partner schlagen tiefe Wunden ins Herz. „Durchgebrannt“ ist ein Song, der vielen Menschen, die schon mal echten Liebeskummer erlebt haben, aus der Seele spricht.

Song für Song ist „Mehr noch“ ein außergewöhnliches Singer Songwriter Album mit eigenem Klangkonzept und einer fesselnden Erdig- und Ehrlichkeit. Das Album sticht damit wohltuend aus dem Einerlei durchformatierter Schlagerkonserven heraus. „Mehr noch“ setzt von der Qualität und der Hitdichte her gesehen Maßstäbe, ist ein wirklich besonderes Album, das in der Musikwelt neue Impulse setzen kann.